Hypoguide entwickelt Online-Hypothek für PostFinance

Das noch junge Start-Up Hypoguide hat für PostFinance eine Lösung für Online-Hypotheken entwickelt. Mit dieser können Kundinnen und Kunden von PostFinance in drei einfachen Schritten Hypotheken komplett online beantragen und abschliessen.

Die Onlinehypothek von PostFinance basiert auf der bestehenden Lösung für Online-Hypotheken von Hypoguide. Dadurch konnte die Entwicklungsdauer stark reduziert werden und die Lancierung deutlich schneller erfolgen als bei einer Eigenentwicklung. Postfinance-Kunden kommen nun in drei Schritten einfach und schnell zu ihrer Hypothek.

In einem ersten Schritt erfasst der Kunde die Daten zu seiner Liegenschaft. Diese werden zur Ermittlung des Liegenschaftswerts verwendet, die im Hintergrund in Echtzeit über die Software von Wüest&Partner erfolgt.

Nach Eingabe der finanziellen Situation durch den Kunden wird die Finanzierung direkt auf deren Tragbarkeit überprüft. Bei einem positiven Ergebnis werden dem Kunden die entsprechenden Angebote angezeigt. Sagt dem Kunden ein Angebot zu, kann er die angezeigten Zinssätze für 48 Stunden reservieren und die Hypothek in diesem Zeitraum online abschliessen.

Entscheidet sich der Kunde für PostFinance, kann er die Unterlagen zur Liegenschaft und zu seiner Person in seinem Benutzerkonto hochladen. Den Kreditvertrag sowie die weiteren Kundendokumente kann er selber ausdrucken und physisch per Post an PostFinance senden.

Mathias Joss, Gründer und CEO von Hypoguide, freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit PostFinance: „Einen solchen Auftrag für ein Unternehmen wie PostFinance auszuführen, ist für uns eine echt tolle Sache. Es hat grossen Spass gemacht, dieses qualitativ hochstehende Produkt zu entwickeln.“ Darauf angesprochen, ob sich Hypoguide damit nicht selber Konkurrenz erschaffe, meint er: „Der Markt für Online-Hypotheken ist noch sehr jung und das Potential entsprechend gross. Es hat Platz genug für mehr als bloss eine Handvoll Anbieter.“ Ob Hypoguide für weitere Banken eine Online-Hypothek entwickeln wird, lässt er offen.

(Bild: FirmBee/Pixabay)

(Press release)