Von der Versicherung zum Startup

 

Raoul Stöckle, Corinne Vogel und Nick Müller wollen den E-Bike-Verleih smide als unabhängiges Startup weiter aufbauen. Gestartet wurde smide innerhalb der Mobiliar. 

 

Smide ist ein E-Bike-Verleih, der ohne feste Stationen auskommt. Gestartet wurde smide 2017 nach einer anderthalbjährigen Entwicklungs- und Testphase mit 200 Bikes in Zürich. Smide wurde vom Versicherungskonzern Mobiliar aufgebaut, um ausserhalb des Kerngeschäfts Erfahrungen zur Sharing-Economy und zum Mobilitätsverhalten im urbanen Umfeld zu sammeln.

Nun hat Raoul Stöckle, Initiant von smide, das Start-up zusammen mit seinen Geschäftspartnern per Management Buyout erworben und will es gezielt weiterentwickeln: «Nachfrage und Begeisterung sind gross. Wir wollen das Potenzial nutzen und smide als echte Alternative für die Mobilität in Städten etablieren.» Thomas Trachsler, COO der Mobiliar, kommentiert: «Wir freuen uns sehr, dass drei unserer Mitarbeitenden diesen Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Sie sind mit Leidenschaft bei der Sache und haben in den letzten Monaten viel Energie in smide investiert.»

Innovationsinitiativen wie smide haben explorativen Charakter; die Mobiliar sammelt mit ihnen Erfahrungen inner- und ausserhalb des Kerngeschäfts und lotet Chancen der Zukunft aus. Je nach Ausprägung und Entwicklung der Initiativen überführt sie diese ins Kerngeschäft, überträgt sie an einen interessierten Käufer oder stoppt sie.

(SK)