Opiniooon-Gründer wechseln mit Assets zu JLS Digital

 

Der Zürcher Startup opiniooon entwickelte und vertrieb Software zur Messung der Kundenzufriedenheit. Neu wird das Produkt von der Luzerner Agentur JLS Digital vermarktet.

 

 

30 Sekunden nimmt es einen Restaurantbesucher oder Patienten in Anspruch, über die Software von Opiniooon seine Zufriedenheit mit dem Gebotenen auszudrücken. Der Nutzer füllt einen Kurzfragebogen aus, der in ein Dashboard übertragen wird, wo das Management Verbesserungspotential erkennt und Massnahmen einleiten kann.

Zu den Kunden von Opiniooon zählen unter anderem die Coop-Restaurants, die Gastro-Gruppe ZFV sowie diverse Spitäler. Jetzt wurden bekannt, dass die Gründer Sebastian Richner und Fabian Dubler mit ihrem Produkt per 1. Oktober zu JLS Digital wechselten. «Ich und Sebastian werden ab jetzt im Business Development respektive im Software Development tätig sein», sagt Fabian Dubler. Die finanziellen Konditionen des Asset Deals wurden nicht kommuniziert.

Die 90-köpfige JSL Digital wird die Opiniooon-Software in seine bestehende Angebotspalette rund um das sogenannte Digital Signage aufnehmen: «Mit der Zufriedenheitsmessung von Opiniooon geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, wichtige Stellschrauben frühzeitig zu erkennen und um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern. Die Weiterentwicklung des Produktes ist ein wesentlicher Bestandteil der strategischen Integration», erklärt Patrick Minder von JLS Digital AG.  

(Press release / jd)

Bild: ZVG